Railjet

Tirol Werbung » Tiroler Tourismus » Mobilität und Tourismus

Mobilität und Tourismus

Mobil auf allen Wegen

Bequeme Anreise, leichte Erreichbarkeit, gute Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Urlaubsregion. Das und noch viel mehr steht auf der Agenda von Tirols Touristikern, wenn es um das Thema Mobilität geht. Webseiten wie tirol.at/anreise bündeln die wichtigsten Informationen für die Gäste. Nützliche Hilfsmittel wie Reisezeitkarten und Buchungsmasken unterstützen die Betriebe.

Das Auto ist das mit Abstand beliebteste Verkehrsmittel, wenn Urlauber nach Tirol kommen. Das soll sich allerdings ändern. Der Tiroler Tourismus legt auch in seiner aktuellen Strategie "Tiroler Weg - Perspektiven für eine verantwortungsvolle Tourismusentwicklung" einen starken Fokus auf die öffentliche An- und Abreise sowie Vor-Ort-Mobilität. So soll die Anreise der Gäste von derzeit 10 Prozent öffentliche Anreise auf 20 Prozent bis 2035 gesteigert werden. Bei der Vor-Ort-Mobilität wird bis 2035 eine 100prozentige Nutzung regenerativer Antriebsformen angestrebt.

Die Tirol Werbung hat dazu gemeinsam mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), der Deutschen Bahn (DB) und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) das Projekt „Tirol auf Schiene“ initiiert.

Tirol auf Schiene

Seit 2012 kümmert sich die Tirol Werbung intensiv um die Verbesserung des Bahnangebots und den Ausbau der direkten Bahnverbindungen. Das Projekt „Tirol auf Schiene“ ist eine Kooperation mit ÖBB, DB, SBB, VVT, Land Tirol und Tiroler Tourismus­verbänden. Neben einem Ausbau von Verbindungen und Halten von Fernverkehrszügen in Tirol wird in Kommunika­ti­ons­maßnahmen investiert, um Gäste davon zu überzeugen, ihr Auto daheim stehenzulassen und mit der Bahn anzureisen. Oder zumindest vor Ort auf das Auto zu verzichten und die vielfältigen Mobilitäts­angebote vor Ort zu nutzen.

Informationen für Betriebe

Hier finden Betriebe Tipps, wie sie die öffentliche Anreise bestmöglich kommunizieren können.