Die wichtigsten Informationen für Regionen und Betriebe
Familie im Zug

Tirol Werbung » Service » Für Tourismusverbände und Betriebe » Mobilitätsinitiativen »

Anreise mit der Bahn

Tirol ist hervorragend an das europäische Bahnnetz angebunden. Gerade aus den Nahmärkten gibt es ein umfangreiches Angebot, das die Gäste aber oft noch zu wenig kennen. Den Gastgebern kommt hier eine zentrale Rolle in der Kommunikation zu. Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Kommunikations-Tipps zur öffentlichen Anreise zusammengefasst.

Nach Tirol gibt es täglich zahlreiche Direktverbindungen sowie attraktive Umsteigeverbindungen aus den wichtigsten Nahmärkten. Zu Saisonzeiten ist die Zahl der Direktverbindungen - insbesondere aus Ostösterreich, Deutschland und der Schweiz - sogar noch höher. Wer rechtzeitig bucht, fährt mit Sparpreisen äußerst günstig nach Tirol. Noch leichter reist es sich mit Sitzplatzreservierung und leichtem Gepäck.

Warten auf den Bus
© Tirol Werbung / Hans Herbig

Die Gäste kennen dieses Angebot aber (noch) zu wenig. Noch immer herrscht das Vorurteil, dass man für Urlaub in Tirol einen PKW braucht. Die Gastgeber haben hier eine wichtige Rolle in der Kommunikation: Sie sind in direktem Kontakt mit den Gästen und können durch gezielte Einbindung der Angebote in die Vorab-Information aber auch durch die Beratung vor Ort viel erreichen.

Für Gastgeber ist dies außerdem eine gute Möglichkeit, neue Gäste anzusprechen. Viele Gäste aus Ballungsräumen haben gar kein Auto und suchen nach geeigneten Unterkunft. 

Was können Gastgeber tun?

Kommunikation der Bahnanreise

Am besten ist, der Gast bekommt die Information bereits vorab bei der Recherche und Angebotseinholung oder bei der Buchung, spätestens aber vor Ort in der Beratung. Die CO2-freundliche und verkehrsentlastende Anreise mit der Bahn steht idealerweise an erster Stelle der Anreisemöglichkeiten auf allen Kommunikationskanälen wie etwa Website oder Buchungsplattformen. Der Name des nächstgelegenen Fernverkehrsbahnhofes sowie Name und die Entfernung zur nächsten ÖPNV Haltestelle des Betriebes geben dem Gast Orientierung zur Lage des Betriebes. Möglichkeiten zur letzten Meile – also wie der Gast zum Betrieb kommt - sowie zur Mobilität vor Ort erleichtern die Entscheidung, autofrei anzureisen. (Verlinkungen auf die Bereiche).

Reisezeitenkarte

Die Reisezeitenkarte gibt in einem ersten Schritt einen Überblick zur Anreise aus verschiedenen Städten nach Tirol. Im zweiten Schritt kann sich der Gast über seinen persönlichen Anreiseweg informieren. Er gibt den Start- und Zielbahnhof sowie das gewünschte Datum und die Uhrzeit ein und erhält die Verbindungen. Der Link zur Reisezeitenkarte kann ganz einfach und kostenlos auf allen Webseiten integriert werden.

https://tirol.at/reisezeitenkarte/

Reisen mit leichtem Gepäck

Erfahren Gäste, was sie im Hotel alles zur Verfügung haben (Bademäntel, Föhn, …) und vor Ort ausleihen können (Ski, Fahrrad, …), können sie ihr Gepäck gut planen - das erleichtert die Entscheidung für die Bahn. Mit dem Haus-Haus-Gepäck der ÖBB können sich Gäste aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Südtirol außerdem ihr Gepäck bequem daheim abholen und am Urlaubsort zustellen lassen - dieser Service kann allerdings nur in Verbindung mit einer ÖBB Bahnkarte gebucht werden. 

Mehr zu Haus-Haus-Gepäck

Kostenloses Fotomaterial

Die Tirol Werbung hat zahlreiche Fotos produziert, die Lust auf Anreise mit der Bahn machen und kostenlos zur Verfügung stehen. Einfach auf content.tirol.at nach dem Thema "Anreise/Mobilität" filtern und bei "Eigentümer" die Tirol Werbung auswählen.

Zum Bildarchiv

Passend dazu

Die letzte Meile

An Bahnhof, Flughafen oder Busstation angekommen, will der Gast möglichst schnell und bequem ins Hotel. Dieser sogenannten letzten Meile kommt damit große Bedeutung zu.