Die wichtigsten Informationen für Regionen und Betriebe

Der Tirol Touristica Award wurde erstmals im Jahr 1996 verliehen, um Projekte und Persönlichkeiten, die einen wesentlichen Teil zur Erfolgsgeschichte des Tourismuslandes Tirol beigetragen haben, auszuzeichnen. Wie der Tirol Touristica entstanden ist, erfahren Sie auf dieser Seite.

Die Geschichte des Tirol Touristica

In Zeiten der Krise auf den internationalen Finanzmärkten, erwies sich der Tiroler Tourismus als sicherer Fels in der Brandung. Dies ist nicht allein auf die landschaftlichen Vorzüge unseres Landes zurückzuführen, sondern vor allem der Verdienst der kreativen und unermüdlichen Branchenvertreter:innen.

Bergkulisse im Frühling, Krokusfeld
© Tirol Werbung

Der Tirol Touristica wurde ins Leben gerufen, um uns bei unseren Branchenvertreter:innen zu bedanken. Mit ihrem Unternehmergeist und Weitblick begründen sie den nachhaltigen Erfolg von Tirol als führendes Tourismusland. Anfangs wurden große Persönlichkeiten mit einem Projekt ausgezeichnet, heute stehen mehr die Projekte im Vordergrund.

 Zu den ersten Tirol Touristica Award-Gewinner:innen zählen Persönlichkeiten wie Dr. Hubert Klingan (TVB Innsbruck) oder Dkfm Dr. Josef Ziepl (TVB Kitzbühel), touristische Institutionen wie der Karwendelmarsch oder die Area 47 und schließlich mutige sowie zukunftsweisende Projekte wie der Kulinarische Jakobsweg Paznaun oder der WildeWasserPark Stubai. Jedes Jahr wird die Liste der "Tirol Touristica"-Preisträger:innen um einen Namen länger. Alle Personen, Institutionen und Projekte tragen einen unverzichtbaren Teil zur Erfolgsgeschichte des Tourismuslandes Tirol bei.

„Wir haben den Tirol Touristica als Auszeichnung für herausragende und innovative Leistungen im Tiroler Tourismus ins Leben gerufen. Dabei wollen wir nicht nur gute Ideen und Konzepte würdigen, sondern vor allem auch deren erfolgreiche Umsetzung in vorbildhaften Projekten und Unternehmungen. Eine Grundlage für die Juryentscheidung bildet unsere Tourismusstrategie „Tiroler Weg“ mit dem klaren Fokus auf ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Nachhaltigkeit. Es gilt also, touristische Projekte ins Rampenlicht zu rücken, die besonders auf diese Zukunftsthemen einzahlen. Zudem hoffen wir mit solchen Best-Practice-Beispielen auch andere zu Bestleistungen anzuregen – im Idealfall haben die Ausgezeichneten eine beispielgebende und überregionale Wirkung für die gesamte Branche.“ 
Josef Margreiter (Geschäftsführer der Lebensraum Tirol Holding GmbH)

Hinzukommt, dass die Preisträger:innen mit ihren Projekten einen Motivationseffekt auf andere Tourismusbetriebe haben und die Innovation und Kreativität in der Branche fördern.  Bei den nominierten Projekten zum Tirol Touristica achten wir darauf, dass nur erfolgreich umgesetzte Konzepte ausgezeichnet werden. So rücken wir langfristige Spitzenleistungen ins Rampenlicht.  Ein besonderes Augenmerk liegt beim Tirol Touristica auf den Preisen. Seit er 1996 ins Leben gerufen wurde, erhielten die Preisträger:innen ein Kunstwerk als Trophäe. Der Tirol Touristica soll nämlich auch künstlerische Akzente setzen und so einen Teil zur Kulturentwicklung beitragen.