Die Tiroler Abordnung nutzte die Marktreise nach New York für intensives Netzwerken.
Anton Brookes

USA Marktreise


Die Tiroler Abordnung nutzte die Marktreise nach New York für intensives Netzwerken.

Tirol stärkt USA-Verbindungen


Einmal jährlich schlüpfen Tiroler Touristiker selbst in die Rolle von Reisenden und besuchen relevante Herkunftsmärkte, um bestehende Netzwerke zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Heuer war die Delegation erstmals in den USA zu Gast. Vorträge, Betriebsbesuche und der Austausch mit Geschäftspartnern und Journalisten – das Programm der Marktreise, die knapp 40 BranchenvertreterInnen nach New York führte, war vielfältig.

Höhepunkt der Exkursion war ein kulturelles Highlight: die Eröffnung der Ausstellung „Kaiser Maximilian – The Last Knight“ im Metropolitan Museum of Art, das seit 2018 vom Österreicher Max Hollein geleitet wird. Tirol werde in den USA noch vielfach mit den Olympischen Spielen in Verbindung gebracht, sagt Karl Gostner, Obmann von Innsbruck Tourismus: „Umso wichtiger ist es, die Chance anlässlich dieser Ausstellung zu nützen, die historische und kulturelle Bedeutung unserer Stadt zu vermitteln und damit eine interessante Gästeschicht in den USA zu einem Besuch in Tirol anzuregen.“

Wirtschaftlich und touristisch eng verknüpft

Passend zu New York, der „Stadt, die niemals schläft“, bewältigte die Tiroler Abordnung ein umfassendes Programm, um sich ein ausgeprägtes Bild vom US-Markt zu machen. Neben Vorträgen zum Wirtschafts- und Herkunftsmarkt USA besuchten die Tirol-Vertreter das Medienhaus Conde Nast und trafen sich mit rund 40 amerikanischen Reisejournalisten und Reiseveranstaltern, um sich auszutauschen. „Die Gelegenheit, ein effizientes Netzwerktreffen abzuhalten, unterstützt uns in den Bemühungen, einen wichtigen Reisemarkt zu bearbeiten“, hält Martin Ebster, Geschäftsführer des TVB St. Anton, fest. Eine enge Verbindung nach Tirol boten auch die Stippvisiten von zwei heimischen Unternehmen. Swarovski hat in New York sein Nordamerika-Hauptquartier und lud die Abordnung in den sogenannten „Crystal Room“ ein. Einen Tag später empfing Glasspezialist Riedel die Gäste.

Potenziale ausbauen und stärken

Mit 311.000 Übernachtungen im Tourismusjahr 2017/18 sind die USA hinter China der zweitwichtigste Überseemarkt für Tirol. Im Winter rangieren sie sogar auf Platz eins. In den vergangenen zehn Jahren sind die Nächtigungen US-amerikanischer Gäste um 38 Prozent gewachsen, im Winter verzeichnete Tirol sowohl bei den Nächtigungen als auch bei den Ankünften ein Plus. „Nun gilt es, die gewonnenen touristischen und wirtschaftlichen Erkenntnisse zu nutzen, um die Potenziale des US-amerikanischen Marktes weiter auszubauen und zu stärken“, so Florian Phleps, Geschäftsführer der Tirol Werbung.

Land Tirol, Tirol Werbung, Wirtschaftskammer Tirol, Tiroler Sparkasse und feratel haben die Marktreise nach New York organisiert und in enger Abstimmung mit der Österreich Werbung USA und Innsbruck Tourismus umgesetzt.